IRONSPORT       FORUM       SHOP       TOPLIST       ÜBER UNS       VIDEOS       BLOG      
  
Athletenberichte Mit Kaffee und Schokolade in die Top 10 des Sportkletter-Weltcups?
  Jürgen Reis verrät, wie er sich mit Kaffee, Schokolade und anderen Powersnacks auf den Sportkletter-Weltcup 2012 vorbereitet.
  Quelle:
  Jürgen Reis
 

Body Attack Athlet Jürgen Reis mit einem Exklusivbericht inkl. original A-/B-"Kämpfer-Diät Tagesplan" aus dem Winter 2011. Diese High-End Strategie hebt auch Ihr Energielevel zukünftig auf die entscheidende, nächste Stufe!
Jürgen Reis berichtet exklusiv für Body Attackvon der aktuellen Trainingsfront. Ein Sport, in dem täglich bis zu 8 Trainingsstunden im intensiven Kraftbereich (!) absolviert werden, sucht wohl seines gleichen. Auch wenn Sie selbst mit wesentlich weniger Trainingszeit Ihre sportlichen Ziele erreichen: Wenn ein Sportkletterer allein in seiner Haupteinheit mit über 4 Stunden absolut energiegeladen bleibt, Ihnen jedoch bereits nach den ersten Sätzen im GYM der "Akku schwächelt" ... erfahren Sie die einfachen und effektiven Lösungen.
Body Attack Athlet und Weltcup-Sportkletterer Jürgen Reis informiert exklusiv:

Perfektes Pre-, During- und After-Workout-Snacken als Erfolgsformel

Jürgen Reis

Bei manchen Studien ist für die "Versuchskaninchen" sicherlich eine gesunde Portion "Spaßfaktor" mit von der Partie ... vermutlich auch bei dieser: So untersuchte eine Forschergruppe der Universität von Wales den positiven Einfluss der "dunklen Diätsünde" auf die sportliche Leistungsfähigkeit mit trainierten Athleten. Das Ergebnis bestätigte, was ich bereits im Peak-Prinzip schrieb: Kleine Stückchen Diätschokolade waren es damals, welche meinen Blutzucker über Stunden im grünen Bereich hielten. Speziell bei dunkler Schokolade (hoher Kakaoanteil) waren die Probanden in der Lage, länger und härter zu trainieren. Speziell die Blutglukosewerte blieben auffallend stabil und sorgten für konstante Trainingsenergie. Nun ... gibts eventuell auch für Sie inzwischen einen nächsten Level? Aber sicher doch!

Britische Forscher analysierten Kraftsportler unterschiedlicher Disziplinen. Eine Studie bestätigte durchschnittliche 10% Steigerung der Kraft- und Kraftausdauerleistungen durch die gezielte Supplementierung mit 100 bis 400 mg Koffein. Egal ob Maximalkraft- oder Wiederholungszahlsteigerung. Ebenfalls belegen mehrere wissenschaftliche Arbeiten eine klare synergistische Wirkung von Koffein in Kombination mit dunkler Schokolade, bzw. dunklem Kakaopulver und leicht verfügbarem Protein. Vor allem vor und bei langen Workouts, evtl. auch als During-Workout-Snack ... "Go for it", riet mir bereits 2007 mein Coach und Warrior-Diet-Erfinder Ori Hofmekler bei einem Coachingtelefonat.

Schokolade und 400 mg Koffein?

100 bis 400 mg Koffein ...? Zugegeben, zwischen einem und vier Tassen starkem Kaffee oder zuckerfreiem Koffeindrink (1 Dose bzw 1 Tasse "liefert" ~100 mg) bzw. zwischen einer drittel Flasche : #Body Attack Lean Fix Burner und gleich 2,5 Flaschen vor bzw. während des Workouts, liegen selbstverständlich Welten. Auch wird es, bei kurzen knackigen Einheiten ohnehin nur Sinn ergeben, vorher zu Koffein zu greifen. "Koffein "arbeitet" ca. 30 Minuten nach der Einnahme auf nüchternen Magen für Sie. Die Halbwertszeit von Koffein beträgt 4 Stunden." zitiere ich an dieser Stelle frei aus dem #Peak-Prinzip. Der letzte Satz sollte speziell allen Athleten, die abends trainieren zu denken geben. Ich persönlich würde niemandem raten, um 18 Uhr zu 4 Tassen Kaffee zu greifen um dann gegen 10, nach einem "Killer-Workout" den Tiefschlaf zu suchen ... Mein Tipp: Je nach individueller Trainings, und Tagesplanung aber auch je nach Verträglichkeit sowie nach Wichtigkeit des Workouts vorgehen bzw. variieren. Athleten, welche koordinativ für Ihre Kraftsportart z.B. nicht beeinträchtigt werden und geradezu "explodieren" ... "Give it a chance!", speziell bei einem entscheidenden Test- oder sogar Wettkampf-Workout, würden die Amerikaner sagen. Doch auch meine wichtige Warnung, zu diesem Thema, aus dem Peak-Prinzip bleibt bestehen: Wenn, dann nur in voll regeneriertem Zustand um das Quäntchen mehr an Leistungsreserve zu aktivieren. Alles andere ist in meinen Augen bereits, speziell bei der "400 mg Variante", ein (falscher) Schritt Richtung Doping.

Kämpfer-Diät & Snack-Strategie



Wichtig ist: Die Snackstrategie unter tags basiert auf den Grundlagen meiner Kämpfer-Diät, welche ich selbst seit dem Sommer 2005 liebe und auch in allen meinen #dem Peak-Prinzip folgenden, vier Büchern detailliert beschrieb. Sinn der Kämpfer-Diät ist es, den Insulin-Joker und die damit verbundenen körpereigenen optimalen anabolen Hormonstatus zu optimieren. In aller Kürze auf den Punkt gebracht: Vollständige Mahlzeiten unter tags? Never mind! Dafür gibts den After-Workout-Snack und/oder das Kämpfer-Dinner. Gewinner sind "intelligente Snacker"

Ich beobachtete und analysiere, nicht nur in meinem Sport, die "During-Workout-Snacker" sehr exakt. Auch ich selbst gehöre absolut zu ihnen. Dies sehen Sie auch in meinem nun folgenden Tagesplan. Ein Stück Bio-Dinkelcroissant, ein Stückchen Proteinriegel dann und wann in einer XXL-Satzpause … und, vor allem, die zugegeben geniale Kombination aus Kaffee, Kakao und einer leicht verdaulichen Proteinmischung (wie im folgenden Rezept beschrieben), die Blutzucker- und Energielevel oft "gefühlt unbegrenzt" on Top hält. Und die soeben erwähnten Grundregeln der Kämpfer-Ernährung beachtend: Ja, Sie dürfen auch! Denn mit der Snackstrategie provozieren Sie keine Insulinpeaks und auch das Energieniveau bleibt on Top. Doch nun zu meinen optimierten Praxistipps mit der leckeren Schokolade. Wie wäre es mit einem von mir noch leicht verfeinertem Originalrezept, welches mir ein Peak-Athlet, der nicht nur auf #Power-Quest.cc Geschichte schrieb, mailte? #Sven Albinus, seines Zeichens Wettkampfkletterer, Peak-Athlet des Jahres 2011 und jahrelang erfahrener Kämpfer-Diät Experte (übrigens von der ersten Stunde bis zur aktuellen Version 3.0) offerierte mir 2009 einen hoch interessanten Vorschlag, den ich, wie folgend abgedruckt, noch ein wenig modifizieren durfte:

Ein exklusives 100%-Tag-Rezept: Der Peak-Days Chococino

Jürgen Reis300 ml 0,3% Milch (ca. 100 kcal)
1 Esslöffel #Power Protein 90 Schokolade / Mocca (ca. 6 g / ca. 22 kcal)
1 Esslöffel reines (Back-)Kakaopulver (ohne Zucker!) (ca. 10 g / 34 kcal)
Das ganze je nach Geschmack und "Koffeintoleranz" (wie soeben erwähnt), noch mit ordentlich Kaffee übergießen, und mit etwas Zimt * und wem es schmeckt, auch mit Ingwer ** "abschmecken". * Bewies in diversen Studien mit Hochleistungssportlern den Blutzucker stabilisierende Wirkung. ** Kann zusätzlich den Stoffwechsel aktivierende, Entzündungen vorbeugende und die körpereigene Thermogenese fördernde Vorgänge im Körper auslösen bzw. verstärken.
Die Alternative für alle "Kaffee-Abstinenten", bzw. Athleten, die zwar von den positiven Effekten des Koffeins profitieren wollen, jedoch beispielsweise den Geschmack des schwarzen Muntermachers nicht mögen: Body Attack Lean Fix Burner oder eine Dose zuckerfreien Energydrinks erfüllen auch bei meinen Trainingspartnern aus den Jugendklassen regelmäßig ihren "pushenden" Zweck. Mein Tipp: Speziell erst genanntes Produkt sollten alle, deren primäres Ziel der Fettabbau ist, einer intensiven "Praxis-Inspektion" beim nächsten Workout unterziehen! Doch kurz zurück zu meiner "Kaffee+Schoko+Protein-Variante" der besonderen Art … Ich kann aus inzwischen gut zwei Jahren Erfahrung mit dieser "Optimierungs-Snack-Strategie" nur bestätigen: Mit diesem Powershake und evtl. einigen Bissen Proteinriegel-Draufgabe pushe ich mich oft sogar mit Leichtigkeit durch bis zu 6-stündige Haupt-Workouts während Trainingslagern! Eine flüssige Geheimwaffe die selbst bei echten Wettkämpfen wirkt! Eine mentale Insider-Draufgabe gefragt? Der Name, den ich der, zugegeben noch nicht so perfekten, "Urversion" des Shakes bereits nach dem gemeinsamen, unvergesslichen Asien-Weltcupsommer #(Peak-Time (1) Sommer) mit meinem Vater gab: "Peak-Days Chococino". Viel Spaß bei der "Taufe" Ihres Spezialshakes inkl. Mentalpower!

Bezeichnung und Zeitpunkt der Einnahme Makronährstoffe und Relationen Praxis-Tipp
Pre-Workout-Snack direkt vor dem Training Grundregel bei der Pre- und During-Workout-Verpflegung: Nur snacken, wenn der Hunger zu groß wird. Die besseren Leistungen erbringen die meisten Athleten in leicht hungrigem Zustand. Studien bewiesen: Der anabole Effekt eines Workouts bei Nüchtern-Krafttrainierenden übertraf den bei einer Testgruppe ermittelten, welche zuvor eine feste Mahlzeit zu sich genommen hatte, zu knapp über 100%! Gemessen wurden die Serumwerte der für Kraft- und Muskelaufbau entscheidenden körpereigenen anabolen Hormone. Geringe Mengen an Kohlenhydraten und Protein im Verhältnis 1:1 – doch nur gerade so viel, um die "Trainingsmaschine", also Ihre Trainingseinheit, zu starten! Maximum: 200 kcal, bestehend aus 50% Kohlenhydrate / 50% leicht verdaulichem, schnell verfügbarem Protein. "Peak-Days Chococino" oder, wenn möglich nur schwarzer Kaffee mit Süßstoff, Body Attack Lean Fix BurnerBody Attack Lean Fix Burner oder Red Bull Sugarfree als Alternative.
After-Workout-Snack direkt nach dem Training bzw. wenn der Hunger einsetzt. Dies kann im Extremfall (hoch laktazide Workouts) bis zu 60 Minuten (!) dauern. Grund ist eine temporäre Insulinresistenz, welche durch eine, mit "Trainings-Aufräumarbeiten" beschäftigte Leber mitinduziert wird. (Dieses Organ entsorgt z.B. auch die im Serum anhand der CPK-Werte messbaren Endprodukte, welche bei Schädigungen bzw. Überlastung der trainierten Muskulatur entstehen). In dieser Zeit verpürt der Athlet normalerweise auch (noch) keinen Appetit. Körpergefühl und abwarten bis dieser eintritt bzw. bis das "anabole Fenster" sich öffnet, lautet die einfache Lösung. ~ 200 kcal: Erneut ca. 50% Kohlenhydrate / 50% leicht verdauliches, schnell verfügbares Protein Zweite Portion "Peak-Days Chococino", nur dieses Mal mit einer Extraportion Protein 90 und einem Schuss mehr Milch. Am besten gleich in einem zweiten Shaker mitnehmen. Die Alternative: Ein Milk Bar Proteinriegel.
During-Workout-Snack zwischen zwei Einheiten oder am Wettkampftag Max. 200 kcal: ca. 50% Kohlenhydrate, 50% leicht verdauliches Protein Peak-Days Chococino und/oder kleiner Proteinriegel


Jürgen ReisP.S. "Peak-Days Chococino" ...? Erraten! Peak-Days ist auch "zufällig" der Titel meiner, derzeit in der Finishingphase befindlichen DVD. Alle die beim offiziellen Trailer ganz genau hinsehen werden "sie" erkennen ... die magische grüne Flasche ... genau! Da war er auch an diesen zwei 100%-Rekordtagen an meiner Seite, der leckere und vor allem effektive Pre- und During Workout Snack meiner Wahl!
Wie das Ganze in meiner eigenen Peak-Athleten-Praxis aussieht? Dazu ein detaillierter und erstmals auf diesem Portal veröffentlichter aktueller Tagesplan:

Typischer A-/B-Tag während meiner Aufbauperiode (von Mai bis Dezember 2011) bzw. zur Peak-Time 2 Redaktionsschluss-Zeit.

4.50 Power-Jump nach ziemlich genau 9 ½ Stunden Babyschlaf. WOW ... Energieniveau fühlt sich "verdächtig" 110%ig an :) … (VOR-)FREU!

5.00 Nach kurzem Supplemente-Marathon (Homöopathika, Rhodiola rosea etc.) Ergometer / Stepper-Warmup vor toller A-/B-Tags-Livekonzert DVD ... etwas über 20 Min.

5.25 Kurze, eiskalte Dusche bringt Kreislaufpusher und Immunsystempanzer zugleich

5.30 Peak-Days Chococino fürs Vormittags-Workout und den Pre-Workout-Tea mit Grün- und Schwarztee, sowie etwas Honig (zum gleich jetzt vorm PC genießen zubereiten) ... klar gemacht :) Sofort danach als Erstes: Text finishen, welcher nächste Woche Abgabe hat. Ein entscheidender Satz fiel mir mal wieder in den frühen Morgenstunden ein. Anschließend Mails checken, Terminvereinbarungen mit Coachies, Trainingslager Herbst koordinieren.

6.00 Morgenlauf zum Bio-Bäck und retour ... (ca. 20 Min. flotte Jogging-Session) heutige Basis fürs High Carb Kämpfer-Dinner darf immer organisiert sein und als "Krönung" einige Liegestützen im Lift ... ich kann es kaum noch erwarten, endlich die Power raus zu lassen, welche ich in mir fühle.

6.25 bis 7.30 Spezifisches Warmup und Maximalkrafttraining mit Lukas Fäßler im Home Gym. Die "Lapis Patxi-Bälle" fühlen sich heute S U P E R an. 6 saubere Klimmzüge sind persönlicher Rekord! Auch die Minileiste am Machine-Board gibt grünes Licht ... 11 Sekunden ist klare 100% A-/B-Tags-Freigabe! Lukas Fäßler attackiert derweil den Bodytower und die PowerBlocks beim Brust- und Schultertraining. Mein Manuel-Slappnig-Spagat als Zugabe in einer Satzpause während des Systemwand-Workouts ...? ALLES GEHT!

Nach Supplementen (Whey Aminos, Rhodiola rosea) mit Einkaufsrucksack und 2-Tassenportion-Thermosflasche Peak-Days Chococino klar gemacht und sofort gehts weiter ins Magic Fit!

7.45 10-minütiges, kletterspezifisches Warmup im Kletterraum mit technischen "Finessen" fürs körperliche und mentale 100%ig-Aktivwerden und rasch in ein mittelschweres Kletterproblem einsteigen.

Kurz nach 8.00 Mit dem Start der Haupteinheit: Einige Schlucke Peak-Days Chococino als "Workout-Eröffnungs-Turbo". Feeling in den ersten Boulderproblemen STARK aber ... fehlt noch was? Die Soundanlage erst einmal auf "Hardcore" programmieren und dann ... !? Klar! Etwas Koffein-Nachschub darf immer sein. Magic Fit Geschäftsführerin Karin Schmelzenbach ist heute zusätzlicher Kaffee-Sponsor und bietet MIR an mit ihr anzustoßen. Zur Erklärung: Diese Geste meinerseits ("Ich trinke keinen Alkohol, jedoch lasse ich mir das Anstoßen nicht nehmen!) führt normalerweise oft zu einem leicht überraschten Gegenüber. Dieses Mal bin ich der Verblüffte. Die Sache scheint "Schule gemacht zu haben" ... sogar in der Chefetage ... STOLZ :)

9.00 Direkt nach einem erfolgreichen Durchstieg einer Kletterpassage: SMS von Andi Bindhammers Trainingspartner Michael Gunsilius: Ich bin für Übermorgen, Sonntag, fix in Kempten beim Trainingslager! GENIAAAAAAAAAAAAL! Nach weiteren Schlucken Peak-Days Chococino und einem Bissen Milk Bar Proteinriegel-Snack gehts nun so richtig los: Einer meiner Top-Boulder, genauer gesagt eines meiner Weltcup-Testpieces der vergangenen Jahre, gelingt erstmals wieder seit der Fingerverletzung im Januar!

9.45 Kurze Frischluftpause ... Supermarkt ruft und ein Expresseinkauf darf sein. Die nicht existierende Warteschlange vor der Kasse machts möglich ...

10.03 Letzte Schlucke aus meiner magischen Thermosflasche und noch einmal ACTION an der Kletterwand. Den Abschluss bilden dynamische Sprungübungen (Doppeldynamos) am Griffbalken ... und ein klettertechnisch anspruchsvolles Cooldown FUN FUN FUN :)

11.45 Zurück im Büro und sofort, nach den ersten Schlucken eines After-Workout-Shakes (Protein 90 Vanille + Milch + Zimt), welchen ich vor dem PC fertig trinke, Newsbericht für Andy Winder überarbeiten und freigeben. Anschließend erste Arbeiten an einer Sonderversion des Berichts für Body Attack beginnen. Dann E-Mails checken, Peak-Log mit Eintragungen zum erfolgreichen Vormittag füllen und ...

12.45 Kämpferküche wartet: Dinner und Snack vorbereiten, dabei nebenher via Bluetooth-Freisprecher Telefonate mit Joe Garland (Climb X) und Marco Moosbrugger bzgl. Peak-Days Filmprojekt führen.

13.05 Kämpfer-Snack (Carb Control Riegel) und Erfolgs-Journal 2.0 ausfüllen (Beschreibung folgt 2012 in Peak-Time 2, meinem sechsten Kraftsportbuch). Die 10 vorweggenommenen Erfolgs-Eintragungen für den Folgetag sind heute innert 30 Sekunden zu Papier gebracht! Danach noch den Wochen-Bericht eines Coachies lesen.

13.20 Autogenes Training mit Handy Cure Therapie unter der Bettdecke für meinen überlasteten Finger.

14.40 Schreibarbeiten mit 100% Quality! Ein Bericht für Berend Breitensteins nächstes Natural Bodybuilding & Fitness Magazin, sowie der vorhin bereits angerissene Body Attack Newsbericht sind FERTIG!

15.30 iPod, GoreTex-Jacke, ready ... und auf in den Regen! Berglauf auf den Zanzenberg und ... HIIT! Das gibt Kondition! Der neue vergangene Woche verlängerte Weg führt mich auf Anhieb zu einem unerwarteten Streckenrekord ... 56 Minuten und "on Top" noch ein kleiner Balancerekord auf meinem Koordinationsparcours ... welcher übrigens in Dornbirns schönstem Stadtteil direkt auf dem Weg zum GYM liegt.

16.30 Magic Fit ... Wechselkleidung aus dem eigenen Spint ist heute Gold wert. Und sofort rein ins GYM. Lukas Fäßler und ein aufgeblättertes Natural BB Magazin mit Tyler English ... braucht´s sonst noch was für die 100% Motivation für´s Schultertraining? Für mich jedenfalls heißt es die nächsten 1 ¾ Stunden ACTION. Diverse Antagonistenübungen aus Ingo Filzwiesers Workout-Programm, sowie eine Hand voll Hanno Halbeisenübungen (wird in Peak-Time 2 umfangreich beschrieben) runden die Sache ab. Natürlich dürfen auch 1-2 neue Übungen samt Partnersupport getestet werden. Auch Peak-Athlet des Jahres 2011, Steve Neubauer, ist mit einer seiner "Specials" indirekt als guter Workout-Spirit dabei :). Der During-Workout-Shake? Klaro! Wurde bereits mittags kurz nebenbei zubereitet und eine kleine Flasche in der Kängurutasche stört auch den Berglauf nicht (Wie morgens, Variante des Peak-Days Chococino ... nur dieses Mal ohne Kaffee ... zugegeben ich bin Koffein-Junkie, doch hat alles seine Grenzen ;)). Fazit: Running Systems im wahrsten Sinne des Wortes.

Den Abschluss des Workouts bilden Medizinball-Sixpack-Partnerwurfübungen, ein Satz Bauchaufzüge (noch immer >20 am Tagesende ... nach der Ballaktion ... OK!), sowie, zurück im Home Gym, noch eine Bauchspannungsübung und einige "Unterarmdreher" am TURNTILLBURN-Roller.

Jürgen Reis

17.15 Noch einmal kurzer Walk und, dank Regenwetter: Im Trockenen via Treppensprint in den 8ten Stock ins Appartement zum Cooldown ... OK

17.30 20 Minuten Ausrudern am Ruderergometer vor Thilo Paschs DVD und noch 2 Minuten Stepper ... immer wieder coooooooooooooooooool und die Unterarme sowie der Oberkörper entspannen herrlich. Aktive Regeneration ist und bleibt die beste Form der Regenerationseinleitung nach so einem Megatag.

17.55 Moderationsunterlagen für Podcast-Sendung am Folgetag zurechtlegen. Trainingssachen für Trainingslager bereits packen. Kann es kaum erwarten! Kurze Entspannungsübung auf dem Gymnastikball, ab unter die Dusche und auf zum mittags vorbereiteten ...

18.10 Kämpfer-Dinner inkl. Supplemente (Omega 3, Vitamin B-Komplex und Vitamin C, Multimineral, Zink, OPC). Nebenbei noch ein wenig lesen, lernen, genießen.

19.20 LIGHTS OUT und Babyschlaf

Anm. d. Red.: Auch die brandneue DVD Peak-Days (exklusiv bestellbar unter www.Peak-Prinzip.com), enthält gleich zwei Tage nach diesem A-/B-Schema, welche 1:1 verfilmt wurden.

Fazit: Meine Idealkombi, um für ein Hauptworkout, das unter dem Vorsatz "egal wie lange, Hauptsache die Trainingsqualität passt, und dafür gibts lohnende Satzpausen" stattfindet, gerüstet zu sein: Carb Control Proteinriegel bzw. Milk Bar Riegel als "Schokoladeersatz" und den "Peak-Days Chococino" in kleinen Schlucken über die Trainingseinheit verteilt trinken. Den regenerativen "Carb-Turbo" in Form von komplexen Kohlenhydraten und natürlich hochwertigem Protein spiele ich abends, bei höchster Insulinempfindlichkeit, nach dem Workout beim Kämpfer-Dinner aus. Und wie das Body Attack Team in den ersten Zeilen dieses Berichts richtig bemerkte: Dies ist Hochleistungssport und die wenigsten Fitness-Athleten werden solche Trainingsvolumen und/oder -Intensitäten benötigen. Dennoch bin ich mir sicher, dass die Erfahrungen meiner mehrstündigen "Power-Sessions", welche ich in den letzten über 10 Jahren als Leistungssportler sammeln durfte, und die meine Sportart nun einmal erfordert, auch Ihre, wesentlich kürzer ausfallenden Trainingseinheiten auf Anhieb produktiver machen können. Dass Body Attack, speziell seit 2007, einen entscheiden Beitrag nicht nur zu meinem inzwischen "fast patentierten" Peak-Days Chococino lieferte, liegt für mich auf der Hand. Fazit: Supplemente bleiben ein Zusatz, im Leistungssport jedoch ein Elementarer. Ich persönlich halte leistungsorientiertes Training ohne Supplementierung sogar für fahrlässig. Mehrere Studien berichteten von einer höheren Verletzungsanfälligkeit der Athleten, wenn z.B. Proteine, Mineralien und Antioxidantien nicht in ausreichendem Maße zugeführt werden. Sie wollen der/die Beste im Sport werden, der/die Sie sein können? Mein Tipp: Behandeln und betanken Sie auch Ihren Körper wie einen Formel-1-Wagen und die Revanche seinerseits folgt postwendend.
Beste Grüße und viel Spaß beim Workout!
Ihr Jürgen Reis Unser Redaktionstipp: Kürzlich veröffentlichte Berichte von und mit Jürgen Reis gibts unter folgenden Direktlinks Die Body Attack Athleten-Homepage inkl. der Trainingspläne des "Mr. 2,72% Körperfettanteils" und Sportkletter-Profis findet ihr unter diesem Direktlink. Zu Jürgen Reis eigenem Body Attack Shop gelangt Ihr unter http://power-shop.body-attack.eu

Jetzt direkt bestellen!

Peak-Days, die neueste, auch in diesem Bericht via Jürgen Reis erwähnte Veröffentlichung des starken Leichtgewichts gibts um 19,90 EUR ausschließlich bei www.peak-prinzip.com. Und zwar von Jürgen Reis handsigniert und versandkostenfrei im gesamten EU-Raum!


© Ironsport.de - Impressum